Autoscout24

Was Sie über das Verkehrsrecht wissen müssen

Fahrerlaubnis, Bußgeld, Schadensersatz – all das sind Themen, die unter die Rubrik Verkehrsrecht fallen. Doch auch der Flugverkehr oder die Bahnfahrt wird durch das Verkehrsrecht geregelt. Als Autofahrer haben Sie es meistens mit dem Straßenverkehrsrecht zu tun – doch wo Sie den richtigen Ansprechpartner finden können, welche Rechte Sie als Bürger wirklich haben, und wie Sie davon Gebrauch machen, wissen die Wenigsten.

Verkehrsrecht: Ein umfangreiches Gesetzeswerk

Das Verkehrsrecht umfasst neben dem Straßenverkehrsrecht unter anderem Luftfahrt- und Eisenbahnrecht. Im Alltag kommen Sie mit dem Straßenverkehrsrecht am häufigsten in Berührung. Es setzt sich aus weiteren Unterpunkten wie dem Verkehrszivilrecht, Verkehrsstrafrecht oder auch dem Ordnungswidrigkeitenrecht zusammen. Das Verkehrsrecht ist somit ein sehr komplexes Rechtsgebiet, das der normale Bürger kaum überblicken kann. Wer also Fragen zum Verkehrsrecht hat oder beispielsweise gegen einen Bußgeldbescheid rechtlich vorgehen möchte, für den ist der Weg zum Fachanwalt unvermeidlich.

Anwalt für Verkehrsrecht

Der Deutsche Anwaltverein (Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV e.V.) verzeichnet mehr als 6.000 Rechtsanwälte in Deutschland, die sich auf Verkehrsrecht spezialisiert haben. Zwar gilt für das Verkehrsrecht wie für die meisten Rechtsstreitigkeiten, dass der Schuldige immer die Kosten für das Verfahren trägt – doch verglichen mit anderen Rechtsgebieten sind diese übersichtlich und verhältnismäßig gering. Für das Vorverfahren berechnet der Anwalt zwischen 25 und 330 Euro, für ein gerichtliches Verfahren entstehen Kosten zwischen 250 und 550 Euro.

Wer wegen zu schnellen Fahrens oder wegen eines Unfalls vermeintlich im Konflikt mit dem Gesetz steht, der kann beispielsweise gegen den Bußgeldbescheid mit einem Anwalt vorgehen. Das Ausfüllen von komplizierten Formularen sollten Sie dabei lieber einem Experten überlassen. Gleiches gilt für Unfälle: Hier sollten Sie den Unfallschaden durch einen KFZ-Sachverständigen unter die Lupe nehmen und dokumentieren lassen.

Rechtsschutzversicherungen und ihre Tücken

Wer ausufernde Verfahrens- und Anwaltskosten fürchtet, kann sich mit einer Rechtsschutzversicherung davor schützen. Allerdings kostet eine Verkehrs-Rechtsschutzversicherung nicht nur bis zu 300 Euro im Jahr, Verbraucherschützer werfen zudem vielen Versicherern vor, nicht das zu halten, was sie versprechen. So mahnte die Hamburger Verbraucherzentrale im Jahr 2010 achtzehn Versicherer wegen undurchsichtiger Klauseln ab – darunter auch bekannte Versicherungsunternehmen wie die ARAG, Advocard und die DEVK.

Hilfreiche Dienste von AutoScout24
 
Angebote für Unfallreparaturen
Die besten Angebote bekommen
Zum Unfallservice
Online Kostenvoranschlag
Was kostet die Unfallreparatur?
Zum Online KVA
Lackierung
Wie teuer ist die Lackierung?
Zum Lackierungs-KVA
KFZ Bewertung
Wieviel ist das Auto wert?
Zur KFZ Bewertung
Werkstattportal
Immer die richtige Inspektion finden
Zum Werkstattportal