Autoscout24
Kfz Schadenmanager

Gestellte Fragen zu Unfallschäden

Sachlage: Ein selbstverschuldeter Unfall, bei welchem die Stoßstange eines anderen Autos beschädigt wurde. Der Unfallverursacher hat eine Teilkasko-Versicherung. Der Kostenvoranschlag des Unfallgegners beträgt 250,-€. Ist es nun ratsam den Betrag des Kostenvoranschlages an den Unfallgegner zu überweisen oder sollte man auf die Rechnung der Werkstatt warten (wobei diese womöglich höher sein kann als der Kostenvoranschlag)?

Antwort: Es sollte der Betrag des Kostenvoranschlages ohne MwSt. überwiesen werden (Geschädigter hat bei fiktiver Abrechnung nur Anspruch auf die voraussichtlichen Netto-Reparatukosten). Vorsichtshalber auch die eigene Haftpflichtversicherung verständigen mit dem Hinweis, dass man den Schaden zunächst selbst bezahlen möchte.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Unfall in einer Kurve, die von beiden Seiten nicht einsehbar ist. Meine Stoßstange wurde beschädigt - Schadenshöhe ca. 3000 €. Ich habe seit 2 Wochen einen Mietwagen, weil ich nicht weiß wer den Schaden zahlen muss und ich deswegen mein Auto noch nicht in die Werkstatt gebracht habe. Ich habe eine Teilkasko-Versicherung, weiß aber nicht wie ich weiter machen soll. Können Sie mir einen Rat geben?

Antwort: Es sollte umgehend der nächstliegende gelistete Gutachter verständigt werden, damit der Schaden aufgenommen werden kann. Sinnvoll wäre es auch, einen Rechtsanwalt einzuschalten, der die Schadenabwicklung vornimmt. Bei Einschaltung des Schadenmanagers übernimmt dieser auf Wunsch die Regelung aller erforderlichen Maßnahmen! Die anfallenden Kosten werden direkt mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung abgerechnet. Dem Geschädigten entstehen keine Kosten.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Gegen eine Straßenabsperrung gefahren und den Motorraum eingedrückt. Der Motor hat sich gegen das Getriebe gedrückt und die Kupplungsstange wurde abgerissen. Ich habe also nun einen selbstverschuldeten Schaden an meinem Auto und keine Vollkaskoversicherung. Ich weiß nicht weiter: Reparatur oder nicht? Sollte ich einen Gutachter nehmen? Wer würde das Auto ankaufen, wenn sich eine Reparatur nicht lohnt?

Antwort: So wie geschildert, Totalschaden warscheinlich. Wenn er mir Fotos und Kopien der Fahrzeugpapiere schickt, kann ich ihm bei der Verwertung behilflich sein.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Wegen Bauarbeiten war die Tiefgeragenein-/ausfahrt eingeschränkt. Beim Rausfahren (mehrmaliges hin und her aufgrund des mangelnden Platzes) wurde die Zeit knapp und das Garagentor hat einen Schaden am Fahrzeug verursacht. Wer haftet nun für den Schaden?

Antwort: Haftungsfrage nicht eindeutig erkennbar. Soll sich an einen Rechtsanwalt wenden. Wenn Vollkaskoversichert, soll er den Schaden seiner Versicherung melden.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Mir ist jemand ins Auto gefahren - Beschädigt sind Kotflügel, Fahrertüre verzogen und beschädigt und die Leisten weg gebrochen. Wie hoch ist der Schaden?

Antwort: Im vorliegenden Fall empfehlen wir die Einschaltung eines Kfz-Gutachters. Wir regeln auf Wunsch alle Angelegenheiten rund um den Schaden. Hierzu benötigen wir den Fahrzeugschein,die polizeiliche Unfallmitteilung und den Besichtigungsort. Alles weitere kann dann in Abstimmung mit Ihnen als Geschädigten von hier aus veranlasst werden.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Ich parke seit 4 Wochenn auf dem gleichen Parkplatz vor dem Haus, in dem meine Wohnung sich befindet. Letzte Woche ist eine Schneelawine vom Dach auf mein Auto gefallen (3-stöckiges Mehrfamilienhaus). Das ganze Autodach ist zerbeult. Wer muss für den Schaden aufkommen?

Antwort: Fragen Sie Ihren Versicherungsvertreter, der wird Ihnen Ihre Frage gern und kompetent beantworten
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Meine Schwester hat ein Auto mit ihrer Stoßstange angefahren. Die Schäden auf den Stoßstangen stimmen jedoch nicht überein. Die Vermutung ist, dass die Schäden beim Unfallgegner zum größten Teil bereits vor dem Zusammenstoß existierten. Der Unfallgegner hat uns zunächst einen Kostenvoranschlag einer Lackiererei vorgelegt im Wert von 226 €. Zwei Tage später behauptete er die Reparaturkosten wären viel zu niedrig und er hätte einen anderen Kostenvoranschlag der sich diesmal auf 400 € beläuft. Wir wollen einen eventuellen Versuch eines Betruges auszuschließen. Wir haben Bildaufnahmen der beiden Fahrzeuge gemacht.

Antwort: Zur Beantwortung Ihrer Anfrage benötigen wir die eingereichten Kostenvoranschläge und die von Ihnen gemachten Fotos.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Aufgrund eines Motorschadens wurde ein gebrauchter Austauschmotor eingebaut. Nach ca. 15000km wieder Motorschaden. Das Fahrzeug wurde in eine Meisterwerkstatt geschleppt, weil die ursprüngliche Werkstatt nicht erreichbar war. Daraufhin wurde zwecks Schadenanalyse die ölwanne am Motor demontiert und ein Kurbelwellenlagerschaden diagnostiziert. Daraufhin wurde das Auto in die ursprüngliche Werkstatt gebracht. Diese lehnt nun jegliche Haftung mit der Begründung ab, daß der Motor von einem Fremden schon geöffnet worden war. Es wurden jedoch keine Reperaturversuche durchgeführt. Welche Möglichkeiten habe ich noch, daß die Werkstatt eine Reperatur durchführt? Erschwerend wird für einen Gutachter auch sein, daß kein Motoröl mehr nach öffnen der Wanne vorhanden ist.

Antwort: Die Aussichten, dass die Werkstatt eine Reparatur durchführt, sind als äußerst gering einzustufen. Da kein Motoröl mehr vorhanden ist, kann auch die Schadenursache nicht mehr verlässlich erforscht werden. Lag eine Garantie vor? Eventuell mit Hilfe eines Rechtsanwaltes versuchen, mit der Werkstatt eine Einigung zu erzielen.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Ein LKW einer Autovermietung rutschte aufgrund von Schnee und Eishügel auf der Fahrbahn und fuhr mit den Heck gegen mein Auto. Er behauptet, er habe den Schaden nicht verursacht. Ein Zeuge sah den Unfall und bezeugte es vor der Polizei. Beweis: Der LKW hatte farbspuren am Heck. Die Versicherung stellt sich quer und will einen Kostenvoranschlag.

Antwort: Ganz einfach Kostenvoranschlag erstellen lassen und diesen zusammen mit Namen und Anschrift des Zeugen an die Versicherung senden. Wenn sich dann die Versicherung immer noch querstellt: Rechtsanwalt einschalten!
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Auf einem öffentlichen Parkplatz hat mir das nebenstehende Auto beim öffnen der Beifahrertüre meine Fahrertür demoliert lt. KV ein Schaden von € 922.-(inkl. MWST). Der Unfallgegner möchte Schaden selbst regulieren und bat um einen Kostenvoranschlag. Er erkennt den Schaden schriftl. an! Nun meine Fragen: kann ich beim Unfallverursacher einen Mietwagen bzw. Nutzungsausfall geltend machen und welcher Betrag wäre angemessen? Ist ebenfalls eine Wertminderung ansetzbar?

Antwort: Sie können beim Unfallverursacher dieselben Kosten in Rechnung stellen wie bei einer Abrechnung mit seiner Haftpflichtversicherung selbst. Bei einer fiktiven Abrechnung, also ohne Vorlage einer Reparaturrechnung, haben Sie Anspruch auf die voraussichtlichen Reparaturkosten gemäß Kostenvoranschlag oder Gutachten, jedoch ohne MwSt. Die MwSt. wird nur bei Vorlage einer Reparaturrechnung erstattet. Nutzungsausfallentschädigung erhält man bei Nachweis der Reparaturdurchführung. Als allgemeine Kostenpauschale können Sie einen Betrag in Höhe von €20,- geltend machen. Eine Wertminderung wird aufgrund des relativ geringfügigen Schadens nicht anfallen, da der zu erwartende Wertverlust bei einer Veräußerung gegen Null tendiert.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Sachlage: Es wurde in mein Auto eingebrochen. Mein Händler bestätigte, dass der Schaden deutlich über 1000 Euro liegt. Der Sachverständige sieht es eher unter 1000 Euro. Wer trägt bei einem Gegengutachten die Kosten? Bin ich in der Beweispflicht Schadensbilder zuzuordnen?

Antwort: Sachverständigenverfahren nach Paragraph 14 der AKB (Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrversicherung) - Wenn über den Vollkasko- oder Teilkaskoschaden eines Fahrzeuges Unstimmigkeiten zwischen Versicherungsnehmer und Fahrzeugversicherer bestehen, sieht der Versicherungsvertrag, dem die AKB zu Grunde liegt, die Klärung durch ein Sachverständigenverfahren vor.
(Gutachter: Friedhelm Zschiesche)

Unverbindliche Anfrage zum Autoschaden

Kontaktdaten *Pflichtfeld
 
 
Schuldverhalten*
Selbstverschulden
Teilschuld
Fremdverschulden
Versicherung*
Teilkasko
Vollkasko
Ihr Anliegen
 
Erklären Sie uns hier was Sie erwarten. Wollen Sie Informationen zur Versicherung/Suchen Sie einen Rechtsanwalt?... Ein Rechtsanspruch auf eine Beantwortung besteht nicht.
Kurze Schadensbeschreibung
 
Beschreiben Sie hier kurz den Autoschaden und wie dieser Vorfall zustande Kam.
Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Anfrage zur Beantwortung anonymisiert an unser Expertennetzwerk weitergeleitet wird. Darüber hinaus wird Ihre Anfrage anonymisiert und verfremdet auf der Seite dargestellt.
 
Für Unfallgeschädigte

Unfallgeschädigte können die Bearbeitung Ihres Schadens komplett und kostenfrei dem Schadenmanager überlassen.

Vorteile eines Schadenmanagers
  • Kostenfrei für Unfallgeschädigte
  • Ihr Fahrzeug wird schnell und hochwertig, streng nach Herstellervorgaben repariert
  • Zusätzliche Serviceleistungen möglich: Ihr Auto wird geholt und wieder gebracht, kostenlose Reinigung
  • Wir empfehlen Ihnen einen qualifizierten Reparaturbetrieb in Ihrer Nähe
  • Zusätzlich kontrollieren Experten laufend die Qualität der Reparaturen
  • Sie haben einen qualifizierten und persönlichen Ansprechpartner per Telefon, schriftlich und Internet
  • Regelung alle Angelegenheiten rund um den Schaden
  • Auch für fiktive Schadensabrechnungen auf Gutachterbasis

Hilfreiche Dienste von AutoScout24
 
Angebote für Unfallreparaturen
Die besten Angebote bekommen
Zum Unfallservice
Online Kostenvoranschlag
Was kostet die Unfallreparatur?
Zum Online KVA
Lackierung
Wie teuer ist die Lackierung?
Zum Lackierungs-KVA
KFZ Bewertung
Wieviel ist das Auto wert?
Zur KFZ Bewertung
Werkstattportal
Immer die richtige Inspektion finden
Zum Werkstattportal